Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf diese Webseite zu analysieren. Außerdem werden Informationen zu Ihrer Verwendung dieser Webseite an Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Diese Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Datenschutzerklärung und -hinweise
  • Mo–Fr 8:30–17:00
  • +49 841 938 932 00
  • +49 841 938 932 99 
  • info@natugena.de
  • Anmelden

Tina Rupprecht

Datum: 02.06.2021 Autor: Martin Kerger

Boxweltmeisterin Tina Rupprecht – meine Erfolgsstory

Mein Traum begann im Alter von 12 Jahren, als ich das erste Mal ein Boxstudio betrat.

Ich habe schnell gemerkt, dass ich Talent habe und in diesem Sport etwas erreichen möchte. So begann ich, von da an täglich zu trainieren und alles für mein Ziel, Weltmeisterin zu werden, zu investieren. Der Boxsport wurde zu meiner Leidenschaft. Mit 16 bastelte ich mir eine Zielcollage, auf die ich in die Mitte ein großes Bild von mir auf dem Siegertreppchen malte mit dem Titel „Ich will Weltmeisterin werden“ darunter. Drumherum schrieb ich alles auf, was ich dafür tun musste und was notwendig war, um dieses Ziel zu erreichen. 2009 wurde ich das erste Mal Deutsche Meisterin im Papiergewicht (-46kg) im olympischen Amateurboxen. Vier Jahre in Folge konnte ich diesen Titel gewinnen, davon zweimal in der Altersklasse der Elite. Nachdem ich vier Jahre mit der Deutschen Nationalmannschaft unterwegs war, entschloss ich mich Ende 2013 ins Profilager zu wechseln. 2016 bekam ich meinen ersten Titelkampf: ich kämpfte um den Silbertitel des World Boxing Councils (WBC), dem anerkanntesten Weltverband im Profiboxen, in dem auch schon Muhammad Ali, Mike Tyson oder Klitschko Weltmeister waren und gewann diesen Kampf. Damit war ich aber noch nicht an meinem Ziel angekommen. Es folgten weitere Profikämpfe gegen international sehr starke Gegnerinnen, die ich bislang alle für mich entscheiden konnte. 2018 war ich kurz vor meinem großen Ziel, ich bekam endlich die Chance auf den langersehnten WM-Kampf der WBC im Minimumgewicht. Meine Gegnerin war die starke Yokasta Valle aus Costa Rica. Der Kampf ging über die volle Distanz über 10 Runden, wir schenkten uns nichts, und schließlich konnte ich den Kampf nach Punkten für mich entscheiden. Genau 10 Jahre später, nachdem ich mir mein Ziel ganz klar für mich visualisiert hatte, mit 26 Jahren, habe ich mir meinen Lebenstraum erfüllt: ich war Weltmeisterin im Boxen.

Meinen WM-Titel habe ich bisher 3x erfolgreich verteidigt. Natürlich wünsche ich mir, dass mir dies noch öfter gelingt, denn es gibt noch einige sehr erfolgreiche und starke Boxerinnen weltweit, mit denen ich mich messen möchte.

Natürlich gab und gibt es auch bei mir immer mal Tiefpunkte oder Schwierigkeiten und es ging nicht immer nur steil bergauf. Aber genau daran wächst man und es hat mich zu der gemacht, die ich heute bin. Das Boxen ist für mich nicht nur ein Sport, es ist Persönlichkeitsentwicklung. Ich habe sehr viel gelernt durch und mit dem Sport gelernt und tue es jeden Tag immer noch. Heute bin ich sehr glücklich darüber, dass ich mein Hobby zum Beruf machen konnte und meinen Traum leben darf.

  • German Professional Boxer
  • WBC Worldchampion Minimumweight 2018, 2019, 2020
  • Boxerin des Jahres 2019
  • Sportlerin des Jahres 2018 & 2019